Money Management für Binäre Optionen

Was genau versteht man unter Money Management? Einfach ausgedrückt ist das ein Satz von Regeln, der uns vorgibt wieviel in einen einzelnen Trade investiert wird. Unterm Stich kann man zwischen einem starren Money Management und einem dynamischen unterscheiden. Wärend beim starren der Einsatz pro Trade einmalig festgelegt und danach nicht mehr verändert wird, passen die Regeln des dynamischen Money Managements die Einzelinvestitionen immer wieder aufs neue den momentanen Bedingungen an!

Im folgenden Video zum Beispiel gehe ich auf 2 mögliche Varianten des MM für binäre Optionen ein, das Standart Money Management (Die emfpohlene Methode), eine starre Variante, und die Verdoppeln oder Martingale- Money Management Strategie (Sehr riskant!), eine dynamische Money Management Variante.

Eine gute Kombination aus beidem (Starr und Dynamisch) ist auch denkbar, zum Beispiel indem bei der ersten Variante (2% des Gesamtkapitals) der Einsatz pro Trade vor jedem Trade neu berechnet wird. Wird also Gewonnen, wird im nächsten Trade etwas mehr gesetzt (Nämlich 2% des Gewinns in diesem Beispiel), wird hingegen Verloren, setzt man etwas weniger (Verringert den Einsatz um die 2%).

Wichtig : Keines Falls die Grundregel (nicht mehr als 1 – 5% des Kapitals) brechen!

Die beiden MM Methoden aus dem Video :

Money Management Grundregel (Empfohlen – Grundform)

  • Nicht mehr als 1-2% , max. 5% Pro Position
  • Beispiel : 1000 Euro Gesamtkapital = 10 – 20 Euro Pro Position
  • Bei kleinerem Gesamtkapital bis zu 5% des Kapitals für den Anfang (wegen Mindesthandelsbetrag), dann auf 1-2 % senken!

“Doppelt oder Nichts” Verdopplungs Strategie (Nicht Empfohlen – Sehr Riskant auf lange Sicht!)

  • Bei Verlust wird der Einsatz mit 2,3 – 3 multipliziert, um den vorhergehenden Verlust auszugleichen!
  • Start Investition sollte minimal sein – Selbst dann kommt es nach 4-10 Verlusten in Folge zum Totalverlust!
  • Selbst mit einer 95% Strategie wird dieser Fall früher oder später eintreten!

Zu beachten ist, das das Money Management zusammen mit der Mindestinvestition beim Broker das benötigte Mindestkapital festlegt, hier ein Beispiel :

Bei 24Option beträgt der Min. Handelsbetrag 25 Euro (Eigentlich 24 Euro) – Will man nun mit 5% Anfangen, benötigt man mindestens 500 Euro auf dem Brokerkonto (Mindesthandelsbetrag mal 20 = Benötigtes Grundkapital)

Sollte das Ihnen zuviel sein, empfehle ich Toptoption, hier beträgt der Mindesthandelsbetrag nur 10 Euro – man benötigt also nur 200 Euro um bei Topoption sicher mit dem Handeln binärer Optionen zu beginnen! Wem selbst die 200 Euro bei Topoption zu viel ist, kann bei Marketsworld bereits ab 1 Euro pro Trade handeln, Mindesteinzahlung beträgt hier 20 Euro!

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.